Ewigkeitssonntag - Der Anfang von Allem

Wenn im November die letzten Blätter fallen, die Tage noch kürzer werden, endet für uns Christen das Kirchenjahr. Die Natur geht langsam in den Winterschlaf, wir Menschen gedenken unserer Verstorbenen und werden unserer Vergänglichkeit bewusst. Es ist die Zeit, sich zu besinnen und zur Ruhe zu kommen. Stille Momente führen zu neuen Erkenntnissen. Zu Beginn des neuen Kirchenjahres gehen wir voller Zuversicht und Hoffnung in die vor uns liegende Adventszeit.

Bevor die Tage im Advent zu Ende gehen und der Himmel sich blau färbt bevor die Dämmerung naht, ist es für mich ein liebgewonnenes Ritual, mich in meine gemütliche Ecke zurück zu ziehen und beim Kerzenschein zu lesen, Musik zu hören und dabei mitzusingen. In diesen Momenten schöpfe ich Kraft und Zuversicht und freue mich jedes Mal auf die nächste „Blaue Stunde“ in der Gewissheit, dass Weihnachten vor der Tür steht.

In diesem Sinne möchte ich Sie einladen, sich auch die Zeit zu nehmen, die Stimmung des zu Ende gehenden Tages und die vorweihnachtliche Atmosphäre auf sich wirken zu lassen.

Habt euch wohl.

Jutta Hund
Presbyterin